Shopping Cart

keine Produkte im Warenkorb

Pferdeleckerlis selber machen

Pferdeleckerlis haben wohl die meisten von uns Reiter*innen in der Tasche. Allerdings sind viele der Leckerlis, die es standardmäßig zu kaufen gibt, nicht besonders gesund, da sie viel Zucker oder künstliche Zusatzstoffe enthalten. In diesem Beitrag möchte ich dir deshalb erklären, wie du ganz einfach Pferdeleckerlis selber machen kannst. Dieser Beitrag ist wie folgt aufgebaut:


Spare jetzt 5€ auf deine Bestellung bei Picadera

Code: 5SPAREN

Gutscheinbedingungen: Gültig ab einem Mindesteinkaufswert von 50 € (Nach Abzug von Retouren). Keine Barauszahlung möglich. Aktionsgutschein nicht mit weiteren Aktionsgutscheinen/Rabatten kombinierbar, gilt nicht für Geschenkgutscheine. Aktionsgutscheine können nicht für den Kauf von Geschenkgutscheinen angewendet werden. Aktionsgutschein ist nur einmal einlösbar pro Haushalt und Kund:in. Aktionsgutscheine müssen vor Absenden der Bestellung online eingegeben werden.


Zutaten für die Pferdeleckerlis

Pferdeleckerlis selber machen ist super einfach. Für das Rezept, das ich dir heute vorstelle, brauchst du sogar nur drei Zutaten. Es kann gut möglich sein, dass du alle davon bereits zuhause hast.


Alles was du brauchst…


Die Leckerlis basieren auf circa 350 Gramm Haferflocken, denn diese sind leicht verdaulich für das Pferd. Ob du fein- oder grob gemahlene Haferflocken nimmst, ist egal. Ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, dass sich die Leckerlimasse mit feinen Haferflocken etwas einfacher verarbeiten lässt. Weiterhin brauchst du noch eine Banane und zwei bis drei Karotten (je nachdem wie groß die Karotten sind). Das war’s auch schon und du kannst loslegen.


Top-Empfehlungen für Dich


Schritt-für-Schritt Backanleitung

1. Wenn du möchtest, kannst du die Karotten schälen, was aber nicht unbedingt notwendig ist. Anschließend beginnst du damit, alle Karotten klein zu raspeln, zum Beispiel mit Hilfe einer Gemüsereibe. Ich verwende am liebsten eine recht feine Seite der Reibe, denn so lassen sich die Karottenraspeln später besser mit den anderen Zutaten vermengen.
TIPP: Durch die geraspelten Karotten kann es sein, dass sich die Schüssel eventuell etwas orange verfärbt – benutze also besser nicht die allerneuste Schüssel, die du besitzt.

2. Als nächstes schälst du die Banane und zerquetschst sie anschließend mithilfe einer Gabel.

3. Nun vermengst du die geraspelten Karotten und die Bananenmasse in einer großen Schüssel. Nach und nach gibst du in mehreren Schritten die 350 Gramm Haferflocken dazu. Am Anfang kannst du die Masse noch gut mit einem Löffel vermengen. Je mehr Haferflocken du der Masse hinzufügst, desto schwieriger wird das aber. Früher oder später solltest du also dazu übergehen, die Masse mit den Händen zu verkneten.

4. Wenn die Karotten-Banane-Haferflocken Mischung gut vermengt ist, ist sie fertig. Du solltest darauf achten, dass der Teig nicht mehr zu feucht ist – es sollte eine fast schon trockene Masse entstehen. Falls dir die Masse also noch etwas zu flüssig oder feucht vorkommt, gib einfach noch ein paar Gramm Haferflocken dazu.

5. Jetzt fängst du an, die Teigmasse gleichmäßig auf einem großen Küchenbrett oder auf einem Stück Backpapier auszubreiten. Es ist wichtig, den Teig gleich dick zu verteilen, damit alle Leckerlis später ausreichend im Ofen austrocknen können. Der Teig sollte in etwa fingerdick sein.

6. Als nächstes nimmst du dir ein Messer und schneidest wenn nötig die Ränder des Teiges etwas zurecht, damit du am Ende ungefähr ein Rechteck an Teig vor dir hast. Jetzt beginnst du damit, den Teig in kleinere, einzelne Leckerli Stücke zu schneiden. Leider kann man bei diesem Teig aufgrund der Haferflocken relativ schlecht mit Ausstechern arbeiten, da die Kanten oft unsauber werden. Mit einem Messer geht es besser. Achte aber auch hier darauf, dass die einzelnen Stücke ungefähr gleich groß werden. Meine Leckerlis sind ungefähr 5 cm x 3 cm groß.


Der Teig wird in gleichmäßige Stücke geschnitten


7. Verteile die Pferdeleckerlis auf einem Backblech und lasse sie bei 100 Grad Umluft für circa 90 Minuten im Backofen trocknen. Die Leckerlis sollen nicht braun werden, sondern nur durchtrocknen. Lass sie anschließend auf einem Rost auskühlen.
TIPP: Bevor du die Leckerlis an dein Pferd verfütterst, sollten diese wirklich komplett ausgetrocknet sein. Lass die Pferdeleckerlis also noch ein bis zwei Tage an einem trockenen Ort stehen, bevor du sie deinem Pferd anbietest.


Nach 1 1/2 Stunden bei 100 Grad Umluft sind die Leckerlis fertig


Hier erfährst du mehr über den Newsletter und die Gutscheinbedingungen. Mit deiner Anmeldung stimmst du unseren Datenschutzbestimmungen zu.

✓ 10 € Willkommens-Gutschein
✓ Exklusive Rabatte
✓ Updates zu neuen Produkten
✓ Tutorials + Anleitungen
✓ Nicht zu viele Emails 🙂

[mo-optin-form id=”EBhcNsBFFZ”]


Ich hoffe, mein Beitrag hat dir gezeigt, dass Pferdeleckerlis selber machen wirklich nicht schwierig ist. Mit ein bisschen Zeit kannst du aus nur wenigen Zutaten eine tolle Belohnung für dein Pferd backen. Und das Beste daran: Du weißt genau, was du deinem Pferd fütterst und verzichtest auf Zucker und unnötige Zusatzstoffe. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken!


Pferdeleckerlis selber machen – Video Tutorial

Falls dir diese Erklärung etwas zu theoretisch war, schau doch gerne mal bei unserem passenden Video vorbei – da zeige ich dir genau, wie du vorgehen solltest. Viel Spaß mit dem Video.

Pferdeleckerlis selber machen

Entdecke Reitsportzubehör von Picadera

Bei Picadera findest du hochwertiges und außergewöhnliches Reitequipment für dich und dein Pferd. Hier eine kleine Auswahl:

Isabel Schrick
Isabel Schrick

Mein Name ist Isabel Schrick und ich komme aus der schönen Pfalz. Bereits seit meiner Kindheit begleiten mich Pferde auf meinem Lebensweg. Über die letzten Jahre hatte ich verschiedene Reitbeteiligungen und konnte von jedem Pferd etwas Neues lernen und mich dabei als Reiterin weiterentwickeln. Vertrauen zwischen Mensch und Pferd ist für mich das Allerwichtigste und das Wohlbefinden des Pferdes steht für mich jederzeit im Vordergrund. Ich arbeite gerne vielfältig und bringe Abwechslung in das gemeinsame Training. Dabei ist es mir ein besonderes Anliegen meinen Horizont stetig zu erweitern, um mich gemeinsam mit dem Pferd weiterentwickeln zu können.

Artikel: 1

Jetzt noch mehr sparen im Winter-Sale mit bis zu 50% Rabatt

X